Profil

Was ist ein deutsch-französisches Gymnasium?

Das DFG ist eine besondere Schulform, die von Deutschland und Frankreich geschaffen wurde, um die europäische Zusammenarbeit zu stärken. Deutsch-Französische Gymnasien existieren bislang in Buc/Frankreich, Freiburg und Saarbrücken. 2016 haben Deutschland und Frankreich beschlossen, ein weiteres DFG in Hamburg zu gründen. In den deutsch-französischen Gymnasien unterrichten ausschließlich Muttersprachler. Die DFGs werden von Frankreich und Deutschland gemeinsam finanziert, mit besonders qualifizierten Lehrkräften ausgestattet und gemeinsam geleitet. An DFGs wird die jeweilige Partnersprache nicht nur gelehrt, sondern aufgrund der alltäglichen Begegnungsmöglichkeiten „gelebt“. Die DFGs sind damit internationale Begegnungsschulen, in denen die Idee eines vereinigten Europas verwirklicht wird.

 

Das Deutsch-Französische Gymnasium verfolgt das Ziel,

  • die Besonderheiten und Vorteile des französischen mit den Besonderheiten und Vorteilen des deutschen Schulsystems zu vereinen.
  • den Schülern eine konsequent zweisprachige Ausbildung zu ermöglichen. Dies gewährleistet das DFG-Hamburg in einem besonderen Maße, da es den täglichen Umgang mit den jeweiligen Muttersprachlern des Partnerlandes ermöglicht.
  • interkulturelle Kompetenz nicht nur zu lehren, sondern aufgrund der internationalen Zusammensetzung von Schülerschaft und Mitarbeitern täglich zu erleben.

 

Das Deutsch-Französische-Gymnasium ist geeignet für

  • Schülerinnen und Schüler, die sprachlich besonders begabt sind.
  • Schülerinnen und Schüler und deren Familien, die an einer internationalen Schulausbildung interessiert sind.
  • Französische Familien, die sich für ihre Kinder einen hohen Anteil an muttersprachlichem Unterricht wünschen.
  • Binationale und andere Familien, die sich eine konsequente Zweisprachigkeit für die Schulausbildung ihrer Kinder wünschen.
  • Französische Familien, die kurzfristig in Deutschland leben und arbeiten und daher eine Schulausbildung wünschen, die der Frankreichs ähnlich ist.

 

Das Deutsch-Französische Gymnasium bietet

  • eine hervorragende internationale Schulausbildung.
  • die optimale Vorbereitung auf eine berufliche Zukunft in einem internationalen Umfeld.
  • bilingualen Sachfachunterricht in der Partnersprache mit muttersprachlichen Lehrkräften.
  • regulären Englischunterricht ab Klasse 5.
  • Vermittlung weiterer europäischer Sprachen wie u.a. Spanisch.
  • zunehmend integrierte binationale Lerngruppen. Während die deutschen und französischen Schüler in Klasse 5 und 6 noch weitgehend getrennt unterrichtet werden, werden sie ab Klasse 7 in immer mehr Fächern gemischt. Ab der 10. Klasse besuchen die deutschen und französischen Schüler komplett integrierte Klassen und der Unterricht findet jeweils zur Hälfte auf Deutsch und Französisch statt.
  • Austauschprogramme und gemeinsame Projekte mit unseren Partnerschulen in Buc/Paris, Freiburg und Saarbrücken.
  • ein Deutsch-Französisches Abitur, das zur uneingeschränkten Studienberechtigung in beiden Ländern führt.
  • Der komplett integrierte Unterricht in der Sekundarstufe II führt dazu, dass unsere Abiturienten sprachlich in der Lage sind, jedes Fach in der Partnersprache zu studieren und später im Beruf verhandlungssicher zu sprechen.